Aktuelles

scarnews - neu

« Zurück
13.02.2014
» » Erster Seniorentreff 2014 mit Spendenübergabe, Sektempfang und Kaffeeklatsch
Eine schöne Jahreseröffnung erlebte der erste Seniorentreff des Jahres 2014 im ServicePunkt.

Nachdem die anwesenden Gäste auf dem ersten Seniorentreff des neuen Jahres von spar+bau Prokurist Sven Karth sowie dem Geschäftsführer des Pflegedienstes Lange, Herrn Peter Lange, mit einem Sektumtrunk zünftig empfangen wurden, erfolgte die Übergabe der im Jahr 2013 auf den Senioren-Nachmittagen gesammelten Spenden in Höhe von insgesamt 620,- € einerseits an das Kinder- und Jugendhaus Am Kostenberg (400,- €), andererseits an die Pfadfindergruppe der Kirchengemeinde St. Marien/St. Paulus (220,- €).

Erhöht wurde das Spendenvolumen durch weitere 620,- €, die der spar+bau dem Multiple-Sklerose-Kontaktkreis Velbert spendet, und nochmals 620,- €, die der Pflegedienst Lange der KiTa Lummerland zur Verfügung stellt.

Bei der Spendenübergabe: spar+bau Vorstand Klaus Jaeger (li.) und Peter Lange, Geschäftsführer des Pflegedienstes Lange (2. v.li), präsentieren die insgesamt 1.860,- € Spendengelder für die KiTa Lummerland, das Kinder- und Jugendhaus, die Pfadfinder der Kirchengemeinde St. Marien/St. Paulus und den MS-Kontaktkreis Velbert (3. v.li. bis re.)


Nach der freudigen Spendenübergabe in Höhe von insgesamt 1.860,- € berichteten die Vertreter der Einrichtungen, wie die Spendengelder eingesetzt werden. Während beispielsweise die KiTa Lummerland Projektarbeiten und dringend erforderliche Spielgeräte-Erneuerungen plant, wird der MS-Kontaktkreis vor allem soziale Aktivitäten der Kranken und Mitglieder bezuschussen. Die Pfadfinder werden die Spende im Bereich Ihrer Jugendarbeit einsetzen, während das Kinder- und Jugendhaus u.a. Bastelmaterial und neue Spiele für die Kinder beschafft - alles sinnvolle und tolle Verwendungsmöglichkeiten für die Spendengelder, wie die Vertreter der Einrichtungen, Unternehmen und auch die anwesenden Besucher des Seniorentreffs einmütig feststellten.

spar+bau Pflegedienstlange und die Senioren freuten sich, daß einmal mehr bewiesen wurde, wie viel gute, gemeinnützige Arbeit in den Stadtteilen Am Berg/Kostenberg doch möglich ist und was man generationenübergreifend erreichen kann, um wohltätige Zwecke zu unterstützen.

Bei allen Gästen der Senioren-Nachmittage 2013, die für dieses hohe Spendenaufkommen gesorgt haben, möchten wir uns hiermit noch einmal ganz herzlich bedanken. Einmal mehr hat sich gezeigt, daß man mit Veranstaltungen im Stadtteil, für die kein Eintritt erhoben wird, aber für die die Besucher einen freiwilligen Obolus als Dankeschön für Programm, Kaffee und Kuchen entrichten können, eine Menge Gutes auf die Beine stellen kann.

« Zurück