Aktuelles

scarnews - neu

« Zurück
20.05.2015
» » „Sicherheit im Netz“
Unser Seniorennachmittag im Mai stand ganz im Sinne der Sicherheit im „World Wide Web“
Am 13.05.2015 erklärte Herr Thomas Bertling, Geschäftsführer der RODIAC EDV-Systemhaus GmbH aus Velbert, welche Gefahren im Internet „lauern“ und wie man damit verantwortungsbewusst umgehen kann.



Viele Menschen haben Hemmnisse, sich mit unbekannten Medien auseinanderzusetzen. Insbesondere schrecken viele englische Begrifflichkeiten rund um das Thema Internet (z.B. Spam, Junk, E-Mail, Webbrowser, Phishing, Firewall) ab. Nach und nach bekommt der Nutzer allerdings mehr Routine und bewegt sich sicherer im Netz.

Was das Thema E-Mails (elektronischer Schriftwechsel über einen Computer) angeht, sieht sich mancher Benutzer mit Viren oder Trojanern konfrontiert. Abhilfe schaffen hier eine vernünftige Anti-Virenprogramme, die von vielen verschiedenen Anbietern kostenlos erhältlich ist, und ein verantwortungsbewusster Umgang mit den Posteingängen. E-Mails von Absendern, die man nicht kennt sind zu einem Großteil Werbung o.ä. und können direkt gelöscht werden. Anti-Virenprogramme entfernen schadhafte Anhänge meist bevor etwas passieren kann.

Neuerdings gibt es allerdings auch sogenannte Phishing-Attacken. E-Mails mit solchem „Inhalt“ erhält man z.B. von Online-Versandhäusern oder Banken. In der E-Mail wird man aufgefordert sich über eine Verlinkung oder einen Button anzumelden und seine Benutzerdaten (insbesondere Kreditkartendaten) bekannt zu geben. Es geht hierbei um den Identitätsdiebstahl des „Kunden“, um sich an der Kreditkarte zu „bedienen“.

Vielfältige Informationen erhält man auch über das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik.

Wir danken Herrn Bertling für seinen überaus aufschlussreichen und anschaulichen Vortrag. Unser Dank gilt selbstverständlich auch dem Pflegedienst Lange, der wieder die Versorgung mit Kaffee und Kuchen organisiert hat. Die eingenommenen Spenden kommen Anfang nächsten Jahres einem sozialen Zweck zugute.

« Zurück